MedikamenteZopiclon

Zopiclon als Schlafmittel zu empfehlen?

Bild für Zopiclon als Schlafmittel
Zopiclon 7,5 mg von Actavis (US-Version)

Schlechter Schlaf ist ein weit verbreitetes Problem. Die meisten Menschen haben schon einmal darunter gelitten. Die Liste der Ursachen ist lang. Stress, zu viel Licht, Lärm, ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel sind die häufigsten. Je nach Ursache sind unterschiedliche Maßnahmen angezeigt. Längst nicht immer ist eine medikamentöse Therapie notwendig, und nur in bestimmten Fällen sind Mittel wie das Schlafmittel Zopiclon zu empfehlen.

Medikamente nicht immer nötig

Manche Menschen gehen sofort in die Apotheke und lassen sich ein rezeptfreies Schlafmittel geben. Andere versuchen es erst einmal mit Yoga oder alten Hausmitteln. Halten die Schlafstörungen jedoch länger an oder sind sie sehr belastend, sollte immer ein Arzt oder ein Schlaflabor aufgesucht werden.

Arten von Schlafstörungen

Je nachdem, welches Schema man anwendet, gibt es drei Varianten, nach denen Schlafstörungen in der Medizin klassifiziert werden:

    • ICD: International Classification of Disorders der WHO
    • DSM-IV: Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders der American Psychiatric Society
    • ICSD: die International Classification of Sleep Disorders.

Einteilung der WHO

Die WHO unterteilt Schlafstörungen nach ICD-11 in zwei Hauptgruppen, je nach vermuteter Ursache:

    • nicht-organische Schlafstörungen, die zu den psychischen Störungen oder zu den Verhaltensstörungen gezählt werden
    • organische Schlafstörungen, die als Krankheiten des Nervensystems gelten.

Obwohl diese Einteilung auf den ersten Blick etwas grob erscheint, gibt es für jede der beiden Gruppen detaillierte Unterklassifizierungen.

Einteilung der APA

Die American Psychiatric Association unterscheidet im DSM-IV nicht zwischen psychogenen und organischen Ursachen. Vielmehr unterteilt sie die Schlafstörungen danach, ob sie bei einem Patienten primär vorliegen oder ob sie die sekundäre Folge eines anderen Faktors sind.

International Classification of Sleep Disorders

In der ICSD werden Schlafstörungen in acht Gruppen unterteilt:

    1. Insomnien
    2. Schlafbezogene Atmungsstörungen
    3. Hypersomnien zentralnervösen Ursprungs
    4. zirkadiane Rhythmusstörungen
    5. Parasomnien
    6. Schlafbezogene Bewegungsstörungen
    7. isolierte Symptome
    8. andere Ursachen

Eine Therapie für alle gibt es nicht

Betrachtet man die vielen Arten und Typen von Schlafstörungen, so wird auch dem Laien schnell klar, dass es keine Therapie geben kann, die bei allen Arten von schlechtem Schlaf erfolgreich ist. Während manche Patienten gut auf eine kurze Behandlung mit den üblichen Schlafmitteln ansprechen, kann die gleiche Behandlung für andere sogar gefährlich sein. So eignen sich Benzodiazepine beispielsweise nicht bei Atemstörungen oder bei alkoholbedingten Schlafstörungen. Vielmehr muss in jedem Einzelfall zunächst nach den Ursachen gesucht werden, um dann eine geeignete Behandlung zu finden.

Zopiclon und ähnliche Medikamente

Wenn Patienten von ihrem Arzt ein Schlafmittel verlangen, ist ihnen oft nicht bewusst, dass diese Medikamente die Ursachen der Beschwerden nicht beheben können. Die bisher bekannten Substanzen eignen sich nur zur Behandlung der Symptome, nicht aber zur „Heilung“. Immer mehr Menschen nutzen inzwischen Angebote im Internet, wo Schlafmittel wie Zopiclon rezeptfrei gekauft werden können. Auch in diesen Fällen sollte vorher mit Hilfe eines Arztes geklärt werden, ob das Medikament im konkreten Fall wirklich geeignet ist.

Halcion als Schlafmittel nur kurzfristig geeignet

Previous article

Zopiclon bei Demenz beeinträchtigt Schlafverhalten

Next article

You may also like

7

Comments
  1. […] Zopiclon als Schlafmittel zu empfehlen? | schlafmittel-ratgeber.net […]

  2. […] schlafmittel-ratgeber.net: Zopiclon als Schlafmittel zu empfehlen? […]

  3. […] Schlafmittel aus der Gruppe der Z-Medikamente sind  Zopiclon (Bikalm, Stilnox), Zaleplon (Ximovan) und […]

  4. […] dass Xanor bei Schlafstörungen nicht die erst Wahl ist. In der Regel sind Z-Substanzen (z. B. Zopiclon) besser geeignet. Die Entscheidung für oder gegen das Präparat ist in jedem Fall von einem Arzt […]

  5. […] dass Xanor bei Schlafstörungen nicht die erste Wahl ist. In der Regel sind Z-Substanzen (z. B. Zopiclon) oder andere Benzodiazepine besser geeignet. Wenn der Patient von Medikamenten abhängig ist oder […]

  6. […] Arzneimittel, so wie etwa die herkömmlichen Zopiclon-Präparate, liegen als sogenannte Racemate vor. Das heißt, sie bestehen aus zwei verschiedenen […]

  7. […] Arzneimittel, so wie etwa die herkömmlichen Zopiclon-Präparate, liegen als sogenannte Racemate vor. Das heißt, sie bestehen aus zwei verschiedenen […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert